Hilfe für serbische Flutopfer

Zu seinem 60. Geburtstag nutzte der 1. Vorsitzende des Vereins Hannes Lorenzen zu einer Spendensammlung für die Opfer der Flutkatastrophe in der serbischen Region Donji Zabar. Donji Zabar ist Teil der grenzüberschreitenden Region "Drina-Sava". Der Bürgermeister der Gemeinde Donji Zabar hat sich mit einem Schreiben bedankt und fragt um eine Zusammenarbeit zwischen Pellworm und Drina-Sava an. Gewünscht wird ein Gedankenaustausch und auch gegenseitige Unterstützung zu Fragen der Entwicklung des ländlichen Raums. gerne würden Vertreter der Region Pellworm besuchen und auch zu einem Gegenbesuch einladen. 

 

Jahreshauptversammlung 2014

Am 30.7.2014 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Vereins statt. Nach einem Bericht des Vorsitzenden Hannes Lorenzen folgten nach Entlastung des Vorstandswahlen zum ersten Vorsitzenden und dem Schriftführer. Hannes Lorenzen und Uwe Kurzke wurden in ihren Ämtern bestätigt

Weiterlesen: Jahreshauptversammlung 2014

   

Pellwormer Strom

 

 Pellwormer Strom - wie geht’s weiter

 

Vor allem zwei Ziele hat sich der Verein „Watt und Mehr“ mit der Aktion „Pellwormer Strom für Pellwormer“ gesetzt. Zum einen sollten möglichst viele - wenn nicht alle- Pellwormer die Möglichkeit bekommen, sich direkt mit auf Pellworm umweltfreundlich erzeugtem Strom zu versorgen. Zum anderen sollten nach Möglichkeit auch alle einen finanziellen Vorteil daraus ziehen, wenn Pellwormer Strom etwa günstiger als zu den gegenwärtigen Standard-Tarifen angeboten werden könnte.

Weiterlesen: Pellwormer Strom

   

20 Jahre Ökoverein - Eine Zwischenbilanz

Die etwas andere Chronik, die im Laufe des vergangenen Jahres entstanden ist, erzählt die Geschichte des Vereins durch zahlreiche sehr persönliche Interviews mit Vereinsmitgliedern, Kritikern und Begleitern. Die verschiedenen  Perspektiven auf die Höhen und Tiefen der Vereinsgeschichte und damit auch auf ein Stück Pellwormer Inselgeschichte machen das Lesen zu einer spannenden Zeitreise,...

Weiterlesen: 20 Jahre Ökoverein - Eine Zwischenbilanz

   

Pellworm - CO2 neutral!

Ein Energiekonzept für Pellworm

Die Anfänge

Die Nutzung regenerativer Energien hat auf Pellworm eine lange Tradition. In früheren Jahrhunderten gab es auf der Insel zahlreiche Windmühlen, die zur Kornverarbeitung genutzt wurden. Zwischen 1924 und 27 erfolgte der Bau einer Elektro-Windkraftanlage von Fa. Friedrich Köster,  Heide: Mast 10 10-12 m, Rotor 24 Blätter, Adler Turbine, bereit damals mit einer Batteriespeicherung ausgerüstet. Mit elektrischem Strom versorgt wurden einige Häuser rund um den Hafen der Insel am Tammensiel.

Weiterlesen: Pellworm - CO2 neutral!

   

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>